Seit letztem Jahr definiert WHO einen PM2,5 Grenzwert von 5 µg/m³.

Das BImSchV wurde nicht aktualisiert und hat immer noch einen Grenzwert von 25 µg/m³.

Luftreinhaltepläne orientieren sich an dem deutlich zu hohen Grenzwert, anstatt den strengeren Empfehlungen der WHO zu folgen.

Folgen

Wichtig ist auch: Bauvorhaben für z.B. Autobahnen orientieren sich an dem 25 µg/m³ Grenzwert. Wird also eine Erhöhung des Jahresmittels von 16µg/m³ auf 18 µg/m³, so wird argumentiert, das sei ja immer noch weit vom Grenzwert entfernt.

· · Web · 0 · 0 · 0
Melde dich an, um an der Konversation teilzuhaben
gruene.social

Die Mastodon-Instanz für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, betrieben von Netzbegrünung e.V.