Mehr anzeigen

Leseempfehlung: Im Tätigkeitsbericht Akteneinsicht der Landesdatenschutzbeauftragten Brandenburgs gibt es einige gut begründete Kritik: Zugang zu Informationen von Behörden tritt weiterhin auf der Stelle, es fehlt an einem Transparenzgesetz mit Anspruch auf . Da bleibt noch einiges zu tun!
lda.brandenburg.de/media_fast/

An diesen Anblick muss ich mich wohl noch etwas gewöhnen... Abgeordnete hinter Plexiglas. via @Brandenburg_LT #ltbb 🪟

Auch im Landtag Schleswig-Holstein (#ltsh) tagt man hinter #Plexiglas. Im #ltnds wird es diskutiert.

Vor der Landtagssitzung wurden wir heute von der Potsdam begrüßt.
Abstand halten ist notwendig, in Gemeinschaftsunterkünften oder auf aber nicht möglich. Die Demo macht auf die Missstände aufmerksam. Danke für Euren unermüdlichen Einsatz! Ganz Europa muss jetzt endlich handeln!

Nur weil Google und Apple sich in diesem Fall für die datensparsame Lösung eingesetzt haben heißt das nicht, dass "Big Tech" gewonnen hat. Vielmehr haben die Zivilgesellschaft und der Datenschutz einen Zwischensieg errungen! Danke Allen, die sich dafür eingesetzt haben!
Jetzt muss der Druck aufrecht erhalten werden, damit die praktische Umsetzung diese einmalige Chance nicht verspielt. /ENDE

Die BuReg hingegen stört sich vor allem daran, dass sie nichts vom Datenkuchen abgekriegt haben. Ihre Antwort auf amerikanische Datenkraken ist nicht Datensparsamkeit sondern der Wunsch nach eigenen Deutschen/Europäischen Datenkraken. Hier braucht es ein grundsätzliches Umdenken! 6/x

Die zivilgesellschaftlichen Organisationen, die sich jetzt für eine dezentrale Variante einsetzen sind dieselben, die seit Jahren vor der Macht von Google, Apple &co warnen und nach Alternativen suchen, die unabhängig von den großen Konzernen sind und keine Daten sammeln. 5/x

Apple/Google kontrollieren sogut wie alle Handys über das Betriebssystem. Damit können sie theoretisch auf alle Daten der App zugreifen. Das ist ein großes Problem und gilt für beide Varianten der App (und alles andere was die Menschen sonst so auf ihren Handys machen). 4/x

Ein dezentraler Ansatz belässt die sensiblen Kontaktdaten hingegen pseudonymisiert auf den Geräten der Nutzer, außer sie werden gebraucht um Kontakte über eine Infektion zu informieren. Hier entstehen gerade KEINE zentralen Datenberge.
Auch dabei gibt es noch viel zu beachten und offene Fragen. Die wichtigsten Anforderungen hat der hier zusammengefasst:
ccc.de/de/updates/2020/contact
Ganz elementar: die App muss open source sein, damit jeder überprüfen kann, dass sie nur tut, was sie soll. 3/x

Was mich aber immer noch verwundert: dass die BuReg und ihre Berater in der Presse mit ihrem Narrativ durchkommen, es gäbe einen Machtkampf, ob die Daten beim Staat gesammelt werden oder bei Apple/Google. Das ist falsch!
Die BuReg wollte eine zentrale Datenbank von Kontakten zwischen Menschen aufbauen um darauf weitere Analysen durchzuführen. Diese könnten sicherlich hilfreich sein für die Forschung. Aber es wäre nur ein kleiner Schritt von dort zur Deanonymisierung und Massenüberwachung. 2/x

Gute Nachrichten! Die Bundesregierung hat sich endlich dem Druck gebeugt und eingesehen, dass eine Corona-Tracing-App nur funktionieren kann, wenn Bürger darauf vertrauen können, dass der Staat nicht massenhaft private Daten einsammelt dabei! THREAD

tagesschau.de/inland/coronavir

“Wachstum auf Teufel komm raus kann nicht mehr das alleinige Kriterium für gesellschaftlichen Wohlstand sein. Wir müssen den Kapitalismus zähmen, sprich, eine sozial-ökologische Marktwirtschaft durchsetzen”, fordert Robert Habeck in @ZEITonline. zeit.de/2020/18/robert-habeck- (€)

machBar #Potsdam sucht Leute, die Halterungen für Visiere für Pflegekräfte mit 3D-drucken wollen oder uns (auch mit Spenden) unterstützen: coronahilfe@wilap.de
#MakerVsVirus #COVID-19

Wir haben im heute eine Änderung der Geschäftsordnung des Landtags Brandenburg beschlossen, die die Handlungsfähigkeit des Parlaments in der Krise sichern soll. Im blog habe ich alle infos zusammengefasst und gehe auch auf die Kritik von seiten der Linken ein:
marie-schaeffer.de/2020/04/bra

Und hier meine Rede dazu:
rbb-online.de/imparlament/bran

"Okay, here's the scenario. You are a crew member on a starship."
"Cool."
"Space travel is slow, you'll be stuck with your crewmates a long time."
"So we must get along."
"Yes. Communicate, listen, share limited resources."
"I can do that. What's the starship called?"
"Earth."
#MicroFiction #TootFic #SmallStories

Vielleicht können wir hier mal sammeln und ich mache daraus einen Blog-Beitrag.

Welche datenschutzfreundlichen Videochat-Apps bzw. Software kennt ihr? In Zeiten von Corona besteht hier aktuell erhöhte Nachfrage.

Die Netzbegrünung hat aus gegebenem Anlass eine Übersicht über Online-Konferenz-Tools erstellt: hilfe.netzbegruenung.de/konfer

So, habe mir gerade 1 Stunde die Party auf Mastodon näher angeschaut. 🎉 :gnomeHey: :underheart: Bin überrascht wie viele Politiker*innen schon dabei sind: 👍

@TabeaRoessner @marie_schaeffer
@EvaLettenbauer
@alexandrageese
@MargitStumpp @KonstantinNotz
@torstenleveringhaus
@matthi_bolte
@Gerbsen

Fast nur Grüne! 🤔 Jemanden mit Mandat in EP, Bundestag oder Landtag übersehen?
#followerpower

Kino zum ! "Die perfekte Kandidatin" erzählt vom Kampf, als Frau in Saudi-Arabien Politik zu machen. Ich darf die Preview im Thalia-Kino Potsdam als Filmpatin begleiten und lade euch herzlich am 8.3. dazu ein.
marie-schaeffer.de/2020/03/die

Für die Ersten beiden, die sich unter kontakt@marie-schaeffer.de melden, gibt es Freikarten!

Ich sehe Bürgerbefragungen, bei denen die Fragen einfach von oben vorgegeben werden, grundsätzlich kritisch. Aber in Kombination mit Online-Abstimmung wird es meiner Meinung nach verantwortungslos.
Spannend dürfte auch die demografische Auswertung der Abstimmung sein. Denn vermutlich beteiligen sich verschiedene Bevölkerungsgruppen sehr unterschiedlich stark an so einem Format.

Mehr anzeigen
gruene.social

Die Mastodon-Instanz für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, von Netzbegrünung e.V.