Folgen

"Die Bundesregierung sollte jetzt damit beginnen, die schrittweise zu streichen und die freiwerdenden Gelder in einen attraktiven öffentlichen Verkehr investieren."
greenpeace.de/presse/presseerk

· Web · 4 · 6 · 7

@norbert
Ne ne .... wie wäre es denn damit das man nur denen die Pendlerpauschale gibt die keine Alternative haben? Und dann kann man ja Alternativen schaffen. Das wäre fair.

@alphathiel Woran würdest du festmachen, ob jemand eine Alternative hat oder nicht?

@norbert
Ob es eine direkte Verbindung mit öffentlichen Nahverkehr zum Arbeitsplatz gibt und oder Heimarbeit möglich ist.

@alphathiel @norbert Der Verwaltungsaufwand wäre so hoch, da wäre vom gesparten Geld nichts übrig.

@MBrandtner
Öhm ... warum das denn? Meine Einkommensteuer muss doch sowieso geprüft werden. Und da gebe ich ja auch Arbeitsort und Kilometer mit an. Und dem örtlichen Sachbearbeiter ist na 3 Sekunden klar ob es da ne Busverbindung gibt oder nicht.
@norbert

@norbert Nach meinem Verständnis ist die Pendlerpauschale unabhängig von der Wahl der Verkehrsmittel. Verstehe nicht was eine Kürzung/Streichung für einen Effekt haben sollte, außer dass dort, so das Einkommen eh schon nicht so ist, dann noch weniger Geld zur Verfügung steht. Imho wäre die Durchsetzung eines Rechts auf Homeoffice sinnvoller. Perspektivisch muss natürlich der Zwang zu entfremdeter Lohnarbeit abgeschafft werden. Aber ich glaube nicht, dass ich das noch erlebe.

@tauli Wenn parallel zum von Dir angesprochenen Recht auf Homeoffice der ÖPNV ausgebaut und günstiger bzw. kostenlos wird und durch besser ausgebaute Radwege mehr Leute mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren, könnte sich das unterm Strich für viele doch wieder rechnen.

@norbert Falls wir es irgendwann mal hin bekommen, einen gut ausgebauten, zuverlässigen und günstigen ÖPNV zu bekommen, dann können wir gerne auch die Pendlerpauschale kürzen. Aber der Vorschlag erst die Pauschale zu kürzen, um damit dann irgendwas zu finanzieren was sich vielleicht in ein paar Jahren mal auswirken könnte, ist eine Beleidigung gegen alle, die jetzt schon trotz Vollzeitstelle zu wenig haben.

@norbert Ist ja nicht so als ob wir uns den Ausbau des ÖPNV nicht leisten könnten, Deutschland schwimmt in Geld. Wir könnten auch einfach die Pauschale allen streichen, die mehr als 100.000€ Brutto im Jahr verdienen. Aber dagegen klagt dann vmtl. wieder die FDP.

@norbert
Aus sehr vielen Gründen eine echt schlechte Idee. Nebenbei: ÖPNV wird auch heute mit Werbungskosten schon abzugsfähig gestaltbart. Die Streichung würde da mehr Schäden verursachen als Nutzen.

@norbert Ich kann zwischen #Pendlerpauschale, Ausbau des #ÖPNV und Vorteilen für Arbeitende, die nicht ins #Homeoffice können, im Moment keinerlei Zusammenhang erkennen. Die Leute nehmen, was ihnen am bequemsten erscheint. Kriterien dafür sind Verfügbarkeit, Zeitaufwand und Strecke, dass jemand wegen einer Steuervergünstigung entscheidet, hab ich noch nie gehört.

Melde dich an, um an der Konversation teilzuhaben
gruene.social

Die Mastodon-Instanz für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, von Netzbegrünung e.V.